SH V 1.3.5141.33213 | Prod | 26.04.2018 21:05:44
 

SHH Schweizer Haus Hadersdorf, Evangelisches Haus Hadersdorf - WOBES

Kontaktdaten

Adresse

Mauerbachstraße 34, 1140 Wien  

Telefon

++43 - 1 - 979 10 83  

Fax

++43 - 1 - 979 10 83 30  

Email

office@shh.at 

Homepage

www.shh.at 

Kundmachung gemäß § 15 Suchtmittelgesetz

Die Einrichtung ist gemäß § 15 Suchtmittelgesetz im Bundesgesetzblatt kundgemacht: ◉ Ja ⚪ Nein

Name und Adresse der Trägerorganisation

Evangelisches Haus Hadersdorf – Wobes, Medizinische, Psychologische und Psychotherapeutische Gesundheits- und Heilstätte, Schweizer Haus Hadersdorf (SHH) GmbH

Adresse

Mauerbachstraße 34, 1140 Wien  

Telefon

01 / 97 91 083  

Fax

01 / 97 91 083 - 30  

Email

www.shh.at 

Bezüglich Art und Kapazität bietet die Einrichtung

stationären Entzug
Dauer in Wochen: 4
stationäre Therapie
Dauer in Wochen: 3-6 Monate stationäre beziehungsweise erweitert stationäre Therapie und 6 Monate dezentrale Therapie

Kontaktmöglichkeiten mit der Einrichtung

Name

Vorbetreuung - Ambulante Therapien: 1050 Wien, Arbeitergasse 4 - Öffnungszeiten Mo - Fr 09.00 - 14.00 Uhr oder nach Vereinbarung  

Telefon

01 967 47 42  

Schwerpunkte in der Arbeit der Einrichtung

Das SHH ist eine Einrichtung für Stationäre, Dezentrale und Ambulante Drogentherapie. Das Angebot ist auf kurz- bis mittelfristige Betreuungen ausgerichtet. Die auf ein Jahr angelegte Therapie ist unterteilt in sechs Monate stationäre beziehungsweise erweitert stationäre Behandlung und weitere sechs Monate mit dezentraler Betreuungsstruktur in Form einer ambulanten Suchttagesklinik. Grosser Wert wird auf nachsorgende Massnahmen mit wohn- und arbeitsmässiger Versorgung gelegt: Förderung von Lebensqualität, Alltagskompetenz, Gesundheit, Kreativität, Bildung, Freizeit. Das SHH ermöglicht Substitution sowohl im stationären wie im dezentralen Bereich. Statt einer Betreuungskette kann man/frau das gesamte Therapieprogramm durchlaufen oder direkt in die dezentrale oder ambulante Betreuungsform einsteigen oder wechseln. Im Krisenfall ist ein kurzfristiger Wechsel zurück ins stationäre Setting möglich. Nach Ablauf eines Jahres soll der Wechsel in eine normale Wohn- und Arbeitssituation erfolgen.

Zielgruppen

Die Einrichtung betreut folgende Gruppen von Klienten und Klientinnen

Kinder (weiblich)
Kinder (männlich)
Jugendliche (weiblich)
Jugendliche (männlich)
Junge Erwachsene (weiblich)
Junge Erwachsene (männlich)
Erwachsene (weiblich)
Erwachsene (männlich)
Probierkonsumenten/-konsumentinnen
Klienten/Klientinnen mit aktuellem Konsum
Abstinente ehemalige Drogenabhängige (Nachbetreuung nach erfolgter Entwöhnung)
(Ehemalige) Konsumenten/Konsumentinnen von illegalen Drogen mit zusätzlicher schwerer psychiatrischer Problematik

Weitere in der Einrichtung betreute Zielgruppen

Personen mit Alkoholproblematik
Personen mit Medikamentenproblematik
Personen mit Essstörungen
Personen mit Spielsucht (z. B. Internet, Automaten, Casino, …)
Personen mit Nikotinsucht

Angehörige und Bezugspersonen, die in der Einrichtung betreut werden

Partner von Klienten/Klientinnen
Eltern von Klienten/Klientinnen
Kinder von Klienten/Klientinnen
Lehrer/-innen, Arbeitgeber/-innen, Freunde/Freundinnen etc. von Klienten/Klientinnen

Spezielle Betreuung für spezifische Zielgruppen

Substitution auch im stationären Bereich möglich
KlientInnen mit Komorbidität anderer Erkrankungen
Komorbidität mit Alkoholerkrankung


Betreuungsangebot im Zusammenhang mit gesundheitsbezogenen Maßnahmen

In der Einrichtung werden gesundheitsbezogene Maßnahmen (§ 11 SMG) durchgeführt

Für freiwillig, ohne behördliche Intervention, in Betreuung kommende Klienten/Klientinnen Weitere Informationen
Für Klienten/Klientinnen gemäß § 12 SMG Weitere Informationen
Für Klienten/Klientinnen gemäß § 13 SMG Weitere Informationen
Für Klienten/Klientinnen gemäß § 35 SMG Weitere Informationen
Für Klienten/Klientinnen gemäß § 37 SMG Weitere Informationen
Für Klienten/Klientinnen gemäß § 39 SMG Weitere Informationen
Für Klienten/Klientinnen gemäß § 173 StPO Weitere Informationen
Für Klienten/Klientinnen gemäß § 51 StGB Weitere Informationen

Art der durchgeführten gesundheitsbezogenen Maßnahmen (§ 11 SMG) Weitere Informationen

ärztliche Überwachung des Gesundheitszustands Weitere Informationen
ärztliche Behandlung einschließlich Entzugs- und/oder Substitutionsbehandlung Weitere Informationen
klinisch-psychologische Beratung und Betreuung Weitere Informationen
Psychotherapie Weitere Informationen
psychosoziale Beratung und Betreuung Weitere Informationen



Spezifische Angebote im Sinne der angegebenen gesundheitsbezogenen Maßnahmen

Ärztliche Beratung, Behandlung und Betreuung

ärztliche Beratung
diagnostische Abklärung des Gesundheitszustandes
medizinische Behandlung
psychiatrische Beratung
psychiatrische Behandlung
Substitutionsbehandlung
Entzugsbehandlung
Diagnose von suchtspezifischen Infektionskrankheiten
Behandlung von suchtspezifischen Infektionskrankheiten
Durchführung von Impfungen gegen Hepatitis
Erstellung medizinischer Gutachten und Befunde
medizinische Erstversorgung (z.B. bei Unfall oder Überdosierung)
Kursangebote zur Gesundheitsförderung, Erste Hilfe, Ernährungsberatung, u.a.

Psychotherapeutische Behandlung und Betreuung

Einzelpsychotherapie
Paartherapie
Familientherapie
Gruppenpsychotherapie
Kursangebote zur Gesundheitsförderung, Erste Hilfe, Ernährungsberatung, u.a.

Psychosoziale Beratung und Betreuung

Psychosoziale Beratung
Psychosoziale Betreuung
Sozialarbeiterisches "Case Management"
Psychosoziale Betreuung bei laufender Substitutionsbehandlung
Sozialarbeiterische Stellungnahme und Sozialbericht
Life-skills Kurse, Outdoor-Pädagogik, Sport- und Freizeitangebote, Milieutherapeutische Behandlungsgruppen, gesundheitsfördernde Angebote wie Massage, Yoga, Ernährungsberatung etc.

Klinisch-psychologische Beratung, Behandlung und Betreuung

Klinisch-psychologische Diagnostik im Rahmen der Therapieplanung
Klinisch-psychologische Beratung und Betreuung
Klinisch-psychologische Behandlung
Psychologische Behandlung
Erstellung psychologischer Gutachten
Life-skills Kurse, Outdoor-Pädagogik, Sport- und Freizeitangebote, Milieutherapeutische Behandlungsgruppen, gesundheitsfördernde Angebote wie Massage, Yoga, Ernährungsberatung etc.

Weitere Beratungs- und Betreuungsangebote

Spezielle Beratungsangebote durch qualifiziertes Fachpersonal

Rechtsberatung durch Juristen/Juristin
arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Beratung
Schuldenberatung
Gesundheitsberatung, Ernährungsberatung, harm reduction, Beratung hinsichtlich fremdenrechtlicher Angelegenheiten

Alltags- und Freizeitgestaltung

Arbeitstherapie
Kunst- und Kreativtherapie
Ergotherapie: Ja
Betreute sportliche Aktivitäten
Betreute aktive Freizeitgestaltung
Betreute Urlaubswochen, PatientInnencafe, Konzerte, Veranstaltungen und Feste, großer Sport- und Freizeitbereich im Garten des SHH

Aus- und Weiterbildungsangebote

Schulische Aus-, Weiterbildung in der Einrichtung
Abklärung sprachlicher Kenntnisse und Fähigkeiten verbunden mit Sprachkursen bei besonderem Bedarf.
Berufliche Aus-, Weiterbildung in der Einrichtung
Aktive Unterstützung bei Arbeitssuche und beruflicher Wiedereingliederung. Berufsberatung in Zusammenarbeit mit WBB (Wiener Berufsbörse), anderen Einrichtungen und dem AMS. Schwerpunkt der beruflichen Reintegration auch in der dezentralen Phase im Rahmen der ambulanten Sucht-Tagesklinik des SHH.

Vorbetreuung (Klärung der Therapiemotivation, Ziele, Bedürfnisse etc. vor Beginn der Therapie)

Vorbertreuung durch Mitarbeiter/innen der Einrichtung
Vorbereitung in Kooperation mit anderen Institutionen
Keine Vorbetreuung (Abklärung von Zielen und Motivation erfolgt während der Therapie)

Nachbetreuung (Betreuung der Klienten/Klientinnen nach Beendigung des stationären Aufenthalts)

Nachbetreuung durch Mitarbeiter/innen der Einrichtung
Nachbetreuung in Kooperation mit anderen Institutionen
Vermittlung zu Nachbetreuung
Keine Nachbetreuung

In der Einrichtung angebotene Formen der Nachbetreuung

Ärztliche Betreuung
Psychotherapie
Klinisch-psychologische Betreuung
Nachbetreuungsgruppen
Sozialarbeiterische Betreuung
Betreutes Wohnen
Transitarbeitsplätze
Diese Formen der Nachbetreuung bzw. Reintegration sind als Schwerpunkt der dezentralen Therapiephase in das Konzept des SHH integriert. Im Anschluß an die dezentrale Behandlung kann die Behandlung auch in Form einer ambulanten Einzeltherapie weitergeführt werden. Darüber hinaus bestehen Kooperationen mit anderen relevanten Einrichtungen zur Nachbetreuung im Wiener Raum und in Österreich.

Arbeit mit Angehörigen und Bezugspersonen

Einzelberatung von Angehörigen oder anderen Bezugspersonen
Angehoerigengruppen
Einbeziehung von Angehörigen im Sinne einer Partner oder Familientherapie
Psychotherapie für Angehörige oder andere Bezugspersonen
Spieltherapie für Kinder von Klienten/Klientinnen
Vermittlung von Angehörigen in externe Betreuungsangebote

Sonstige Tätigkeiten

Suchtpräventive Angebote
Informations- und Fortbildungsveranstaltungen
Internetberatung mittels E-Mail
E-Mail-Adresse: office@shh.at
Internetberatung mittels Webformular
Betreutes Internetforum
Betreutes ChatForum
Telefonhotline
Wissenschaftliche Tätigkeiten und Projekte auf nationaler und internationaler Ebene. Begleitforschung.